Programm: Freitag

3. September 2021

Hier sind alle Programmpunkte für den Freitag aufgelistet. Einfach anklicken, um zum gewünschten Programmpunkt zu springen oder nach unten scrollen.

Alle Angebote sind kostenfrei. Es wird die Möglichkeit geben, Snacks und Getränke käuflich zu erwerben.

--> Familien stärken, Demokratie fördern, Haltung zeigen

[Fachtag, 10 bis 16 Uhr, mit Anmeldung!]

--> Demokratiebildung mit (Neu-)Zugewanderten

[Ideenlabor, 10 bis 13 Uhr, mit Anmeldung!]

--> Vielfalt im Betrieb - Diversität leicht(er) gemacht

[Praxisforum, 14 bis 16:30 Uhr, mit Anmeldung!]

--> Demokratiebildung

[Keynote und Diskussion, 14 bis 16 Uhr]

--> Argumentieren gegen Rassismus 

[Workshop, 17 bis 19 Uhr]

--> Radical Diversity und Social Justice

[Lesung, 17 bis 19 Uhr]

--> Bühnenprogramm mit The Incredible Herrengedeck, Esels Alptraum, Ahabs Linkes Bein, Ostberlin Androgyn, u.a.

[Musik, 17 bis 20 Uhr]

Familien stärken, Demokratie Fördern, Haltung zeigen

Fr, ​10 bis 16 Uhr, Fachtag

Für: Fachkräfte der aufsuchenden und beratenden Familienarbeit, der Sozialen Arbeit und Pädagogik in Spandau

Ort: Zentrum für aktuelle Kunst / Alte Kaserne

Anmeldung per E-Mail: S. Huber, Bezirksamt Spandau

Flyer: Veranstaltungsflyer zum Fachtag herunterladen

Mit der persönlichen Entscheidung, sich beruflich auf die Arbeit mit Kindern zu spezialisieren, übernehmen wir als Fachkräfte Verantwortung ihnen ein gesundes Aufwachsen in einem gleichberechtigten, inklusiven und diversen Umfeld zu ermöglichen. Der Fachtag soll dabei unterstützen, eine selbstkritische Haltung zu entwickeln, diskriminierende Äußerungen zu erkennen und anzusprechen.

 

Zielgruppe sind Fachkräfte der aufsuchenden und beratenden Familienarbeit der Frühen Hilfen sowie Sozialarbeiter:innen und andere pädagogische Fachkräfte der freien Jugendhilfe und des Spandauer Jugendamtes.

Eine Veranstaltung vom Netzwerk Frühe Hilfen Spandau in enger Zusammenarbeit mit dem Projekt ElternStärken sowie mit freundlicher Unterstützung der Partnerschaft für Demokratie Spandau.

Homepage des Netzwerks Frühe Hilfen Spandau

Kontakt: S. Huber, Bezirksamt Spandau

Im Rahmen der Anmeldung per E-Mail werden ggfs. personenbezogene Daten erhoben. Alle Verantwortlichen richten sich dabei nach den gesetzlichen Bestimmungen. Ansprechpartner:innen und Verfahren zum Datenschutz können jeweils hier eingesehen werden:  https://www.fruehe-hilfen-spandau.de/datenschutz/

Demokratiebildung mit

(Neu-) Zugewanderten

Fr, ​10 bis 13 Uhr, Ideenlabor

Für: Netzwerk der Austauschrunde Demokratiebildung, Vertreter:innen der politischen Bildung, Vertreter:innen migrantischer Selbstorganisationen und der Integrationsarbeit, (Neu-)Zugewanderte

Ort: Italienische Höfe

Anmeldung per E-Mail: Dr. Thomas Werner, SenBJF

​​

Das Ideenlabor bildet den Anschluss an die Themensitzung „Demokratiebildung mit (Neu-)Zugewanderten“ der Austauschrunde Demokratiebildung Spandau vom 31. August. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen Projekt- und Maßnahmenideen zur inklusiven Demokratiebildung konkretisieren. Dabei werden wir unterstützt von der Initiative Offene Gesellschaft (https://www.die-offene-gesellschaft.de/), die mit zwei Expert:innen für Innovation den Workshop moderieren wird. Ziel ist es, an den Kernpunkten unseres fachlichen Austauschs weiterzuarbeiten und nach Möglichkeit konkrete Lösungen für die besprochenen Herausforderungen auf bezirklicher und/oder bezirksübergreifender Ebene zu erarbeiten. Eine Teilnahme an der Themensitzung im Vorfeld ist keine Voraussetzung zur Mitwirkung am Ideenlabor.

Eine Veranstaltung der Spandauer Austauschrunde Demokratiebildung in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt, dem Migrationsbeirat und der Initiative Offene Gesellschaft.

Informationen zur Spandauer Austauschrunde Demokratiebildung

Im Rahmen der Anmeldung per E-Mail werden ggfs. personenbezogene Daten erhoben. Alle Verantwortlichen richten sich dabei nach den gesetzlichen Bestimmungen.

 

Vielfalt im Betrieb - Diversität leicht(er) gemacht

Fr, ​14 bis 16:30 Uhr, Praxisforum für Unternehmen (abgesagt)

Für: Ausbildungsbetriebe, Berufsberater:innen

Ort: Gotischer Saal

Anmeldung per E-Mail: sirona.beyer@sos-kinderdorf.de

oder telefonisch: 0172 3282244

Das Praxisforum bietet Ihnen praxisnah Werkzeug und Tipps wie Sie ihr Unternehmen in der Azubi- und Fachkräftegewinnung offen für vielfältige Zielgruppen gestalten können. Diskutiert werden u.a. Fragen wie „Wie kann ich im Unternehmen Vielfalt fördern?“, „Was ist eigentlich Barrierefreiheit?“, „Warum lohnt sich eine Stellenanzeige in leichter Sprache?“ und „Wie werde ich als Unternehmen interessant für Fachkräfte aus der LGBTQ* Community?“ 

Mit Inputs und im direkten Austausch stehen Ihnen Expert*innen für alle Fragen rund um das Thema Vielfalt im Betrieb zur Verfügung.

Eine Veranstaltung des RAV Spandau (Regionaler Ausbildungsverbund Spandau). Regionale Ausbildungsverbünde (RAV) sind Kooperations- und Handlungsplattformen, die regional ansässige Unternehmen bei der Fachkräftesicherung unterstützen, Strategien zur Fachkräftesicherung im Bezirk zwischen den Akteuren und Partner:innen abstimmen und gemeinsam mit diesen wirtschaftsorientierte Konzepte entwickeln.

Website

Kontakt: Sirona Beyer

Im Rahmen der Anmeldung per E-Mail werden ggfs. personenbezogene Daten erhoben. Alle Verantwortlichen richten sich dabei nach den gesetzlichen Bestimmungen. Ansprechpartner:innen und Verfahren zum Datenschutz können jeweils hier eingesehen werden:  https://www.sos-kinderdorf.de/portal/ueber-uns/transparenz/datenschutz

Icon-barrierefrei.png
 

Demokratiebildung

Fr, ​14 bis 16 Uhr, Keynote und Diskussion

Für: Vertreter:innen aus Schulen und Jugendeinrichtungen, Schüler:innen, alle Interessierten

Ort: Italienische Höfe

Referent:in: Prof. Dr. Markus Gloe, Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Studien sind sich einig, dass unsere Demokratie vor großen Herausforderungen steht. Markus Gloe gibt Einblicke darin, welche Demokratiekompetenzen Bürgerinnen und Bürger brauchen, um unsere Demokratie zu bewahren und weiterzuentwickeln. An Praxisbeispielen zeigt er auf, wie sich diese Demokratiekompetenzen innerhalb und außerhalb der Schule fördern lassen.

Im Anschluss diskutiert Markus Gloe mit Vertreter:innen aus dem Bezirk über die Förderung von Demokratiekompetenzen in Schule und Jugendarbeit. Dabei sind Cindy Becskei (Beteiligungskoordination im Bezirksamt Spandau), Mike Gerwig (Lehrer an der Schule an der Jungfernheide, Leitung des Projektteams DemokratiePARTi und Schulberater) und NN (SV-Peer-Coaches Spandau, Schule ein Gesicht geben e.V.). Moderiert wird das Gespräch von Fadl Speck (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus – KIgA e.V.). 

Vortrag und Diskussion werden durch eine Kommunikationsmittlung in deutscher Gebärdensprache begleitet. 

Nach dem Lehramtsstudium war Markus Gloe an einem Berufsschulzentrum als Lehrer tätig. Heute leitet er die Lehreinheit Politische Bildung und Didaktik der Sozialkunde am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Demokratiebildung/Demokratiepädagogik, Politischer Urteilsbildung, Inklusion und historisch-politischer Bildung. Unter anderem verantwortet er das Projekt „Lernen mit digitalen Zeugnissen“ (LediZ).

icon_gebardensprache.png
 

Argumentieren gegen Rassismus

Fr, ​17 bis 19 Uhr, Workshop

Für: alle Engagierten

Ort: Zentrum für aktuelle Kunst / Alte Kaserne

Die Stammtischkämpfer*innen-Seminare sind Workshops gegen rechte und diskriminierende Parolen.

 

Wir alle kennen das: In der Diskussion mit Arbeitskolleg*innen, dem Gespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen lassen.

Hier wollen wir ansetzen und Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin!

Im Workshop werden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, die uns dabei unterstützen, den rechten und rassistischen Parolen etwas entgegenzusetzen.

Dabei ist klar: Der Stammtisch ist überall: An der Kasse des Bio-Supermarktes, auf dem Spielplatz, in der Bahn oder in der Uni-Lerngruppe. Aber: Wir sind auch überall und wir können durch Widerspruch, deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen ein Zeichen setzen, die Stimmung in unserem Umfeld beeinflussen und unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.

 

Radical Diversity und Social Justice

Fr, ​17 bis 19 Uhr, Lesung

Für: alle Interessierten

Ort: Italienische Höfe

Referent:innen: 

Corinne Kaszner, Politikwissenschaftlerin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin & Ausbildnerin und Jonathan Czollek, Psychologe, Theaterpädagoge & Ausbilder 

(Institut Social Justice & Radical Diversity)

Moderation: Fadl Speck, Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus – KIgA e.V.

 

Was ist Diversity? Was hat das mit Gerechtigkeit zu tun? Wann und warum ist Diskriminierung strukturell? In einer Lesung werden wir anhand des Praxishandbuchs Social Justice und Diversity diese und weitere Fragen aufwerfen und diskutieren. Dazu stellen wir Auszüge aus dem Buch vor und erläutern mit einigen Vortragselementen die Grundlagen des diskriminierungskritischen Bildungs- und Trainingskonzepts, das wir am Institut Social Justice und Radical Diversity entwickeln, bevor wir den Raum für ein gemeinsames Denken mit dem Publikum eröffnen wollen.

Das Institut Social Justice & Radical Diversity: An dem 2005 gegründeten Institut wurde das diskriminierungskritische Trainings- und Bildungskonzept Social Justice und Diversity entwickelt und wird seitdem in Weiterbildungen, Workshops, Seminaren und Vorträgen vermittelt.

Website

Icon-barrierefrei.png
icon_gebardensprache.png
 

Bühnenprogramm

Fr, ​17 bis 20 Uhr, Musik

Für: ältere Jugendliche und Erwachsene

Für: Innenhof

Mit: The Incredible Herrengedeck, Esels Alptraum, Ahabs Linkes Bein, Ostberlin Androgyn

--> Mehr Infos zu den Künstler:innen