Programm: Samstag

17.September 2022

Hier sind alle Programmpunkte für Samstag aufgelistet. Über die markierten Felder gelangt ihr zum gewünschten Angebot. Alle Angebote sind kostenfrei. Für Snacks und Getränke ist gesorgt. Ihr könnt diese auf dem Gelände käuflich erwerben. Eine Anmeldung für die Führungen und Theaterstücke wird empfohlen. Den Anmeldebogen findet ihr hier.

Umgang mit toxischen Denkmälern in der Demokratie

Führung, 13:00 Uhr

Die Koschermaschine

Puppentheater, 13:00 + 15:00 Uhr

Entdeckertour Zitadelle

Führung, 14:00 Uhr

Marschall Konews letzter Kampf

Theaterstück, 14:00 Uhr

Flash-Mob für Zivilcourage

Workshop, 14:30 Uhr

Dazwischensein

Lesung, 14:30 Uhr

Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler

Tastführung, 15:00 Uhr

Der Lärm der Stille

Theaterstück, 16:00 Uhr

Ausnahmezustand. Polnische Fotokunst heute

Führung, 16:00 Uhr

Interaktiver Markt

Mitmach-Angebote, 13:00-18:00 Uhr

Umgang mit toxischen Denkmälern in der Demokratie

Sa, 13 Uhr, Führung 

Für: Alle Interessierten

Ort: Proviantmagazin

Mit: Dr. Urte Evert (Leitung Stadtgeschichtliches Museum Spandau)

Sprache: Deutsch

 

Eine thematische Führung durch die kulturhistorische Ausstellung „Enthüllt“ mit politischen Denkmälern, die einst das Berliner Stadtbild prägten, aber später daraus verschwunden sind.

 
 

Die Koschermaschine

Sa, 13 Uhr + 15 Uhr, Puppentheater

Für: Alle zwischen 5 und 120 Jahre

Ort: ZAK Saal C

Mit: Bubales

Sprache: Deutsch, um 13 Uhr auch mit DGS

Das Schweinchen Babett möchte koscher werden und schlüpft in Shlomos selbstgebaute Koscher-Maschine. Ob das gut geht? Bald sorgt das Projekt auf dem Kinder-Bauernhof für Schlamassel. Zum Glück hilft Shlomos beste Freundin Ayshe als Computer-Nerd die Maschine umzu-
programmieren.

icon_gebardensprache.png
 

Entdeckertour Zitadelle

Sa, 14 Uhr, Führung

Für: Alle Interessierten

Ort: Treffpunkt Zitadellenpforte

Sprache: Deutsch

Lernen Sie gemeinsam mit der ganzen Familie Geschichten und versteckte Orte auf dem Gelände der Zitadelle Spandau kennen.

icon_gebardensprache.png

Marschall Konews letzter Kampf

Sa, 14 Uhr, Theater

Für: Alle Interessierten

Ort: Bastion Kronprinz

Mit: Klub mladých diváků (Divadlo v Dlouhé), Prag / Tschechien

Sprache: Tschechisch und deutsche Untertitel

Es war einmal ein Denkmal: eine Bronzestatue eines sowjetischen Marschalls. Sie stand – zwischen Ost und West, zwischen Vergangenheit und Gegenwart – auf einem kleinen Platz in Prag. Bis jemand eines Nachts das Denkmal mit roter Farbe beschmiert hat. Das Stück setzt sich mit dem historischen Trauma der sowjetischen Besatzung, der Euroskepsis und der Erinnerung im öffentlichen Raum auseinander.

Die Produktion ist im Rahmen des europäischen Jugendnetzwerks "Eye-Net 2", gefördert aus den Mitteln des EU-Programms "Europa für Bügerinnen und Bürger", entstanden. Die Gastspiele in Berlin stehen unter der Schirmherrschaft von Simona Koß, Mitglied des Deutschen Bundestags und werden von der Stiftung "Between Bridges" gefördert.

 

Flash-Mob für Zivilcourage in Spandau

Sa, 14:30 Uhr, Workshop

Für: ab 10 Jahre

Ort: ZAK, Saal B

Mit: João Albertini, Theaterpädagoge

Sprache: Deutsch

Zum Tag der Zivilcourage (Montag, 19.09.22), soll es einen Flashmob geben. Im Workshop wird alles zusammen vorbereitet und geübt. Das Ziel ist, zusammen ein Zeichen zu setzen gegen Sexismus und Rassismus im Alltag.

 

Dazwischensein.

Sa, 14:30 Uhr, Lesung

Für: Interessierte

Ort: Zeughaus, OG

Sprache: Farsi, Arabisch, Deutsch

Diese fragmentierten Erzählungen der Migration aus Afghanistan und Syrien entziehen sich der literarischen Form und werden zu Zeugnissen individueller Lebensweg. Es erfolgt eine Ablösung des Opfernarrativs und ein Übergang zu einer Narration der Zeug:innen. Die Lesung macht deutlich: Wir finden hier historische Zeugnisse vor. Sie sind wahr und nicht objektiv, denn alles was Sie hören, ist Menschen um uns herum widerfahren - Menschen, die ihre Träume neu aufbauen und ihre Erinnerungen neu sortieren. Diese Lesung ist Teil von Dazwischensein, ein Projekt von Rana Yazaji im Rahmen ihres Fellowships an der Zitadelle als Teil des Weltoffenes Berlin Fellowship.

Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler

Sa, 15:00 Uhr, Tastführung

Für: Menschen mit Sehbehinderung und Sehende

Ort: Proviantmagazin

Mit: Gerald Pirner

Sprache: Deutsch

Das Erkundung von Objekten mit verschiedenen Sinnen: Tasten, Riechen und Hören wird verknüpft mit historischen Informationen und Bildbeschreibungen.

 
 

Der Lärm der Stille

Sa, 16:00 Uhr, Theaterstück

Für: Alle Interessierten

Ort: ZAK Saal A

Mit: Pažaislis Music Festival Kaunas / Litauen

Sprache: Litauische Gebärdensprache, Englisch, Deutsche Untertitel

Eine Performance zur Entwicklung der Empathie und der Fähigkeit, Menschen, die in der Stille leben, besser zu verstehen. Wir laden das Publikum ein, gemeinsam mit den Schauspielern:innen nach einer Sprache zu suchen, die jede:r verstehen kann.

Die Produktion ist im Rahmen des europäischen Jugendnetzwerks "Eye-Net 2", gefördert aus den Mitteln des EU-Programms "Europa für Bügerinnen und Bürger", entstanden. Die Gastspiele in Berlin stehen unter der Schirmherrschaft von Simona Koß, Mitglied des Deutschen Bundestags und werden von der Stiftung "Between Bridges" gefördert.

 

Ausnahmezustand. Polnische Fotokunst heute

Sa, 16:00 Uhr, Führung

Für: Alle Interessierten

Ort: ZAK - Zentrum für aktuelle Kunst

Sprache: Deutsch/ Polnisch

Die Gruppenausstellung gewährt einen faszinierenden Einblick in die zeitgenössische Fotografie Polens. Vorgestellt werden 26 polnische Fotograf:innen und Fotokünstler:innen, von denen viele bisher kaum oder gar nicht in Deutschland bekannt sind.

 

Interaktiver Markt

Sa, 13:00-18:00 Uhr

Für: Alle 

Ort: Innenhof der Zitadelle

Angebote von Spandauer Projekten und Einrichtungen (Kinderspiele, Demokratie-Quiz, Basteln, Zirkus zum Mitmachen u.v.m.)

Mehr Infos zum Interaktiven Markt findet ihr hier.